Alpinkurs mit der Snowsports Academy

Die österreichische Landeslehrer Ausbildung gliedert sich in mehrere aufeinander aufbauende Kursmodule, wobei ein wichtiger Teil eine alpine Ausbildung darstellt, die in einem separaten "Alpinkurs" durchgeführt wird. Die Kursdauer des Alpinkurses beträgt 7 Tage und schließt mit einer theoretischen und auch praktischen Prüfung ab.

Was sind die Ziele des Alpinkurses?

Die Ziele des Alpinkurses liegen in der Vermittlung von alpinen Kenntnissen (theoretisch und praktisch) für das sichere Führen und Begleiten von Gästen im Rahmen eines Ski- und Snowboardschulbetriebes auf Skirouten und Varianten im Nahbereich von Aufstiegshilfen.

Was lerne ich am Alpinkurs?

Bergführer lernen den Teilnehmern, wie man sich sicher im freien Gelände am Berg bewegt und Gruppen führt. Dabei werden Touren gemeinsam geplant und von den Teilnehmern unter Aufsicht der Bergführer geguided. Im Zentrum stehen dabei, sich im Gelände orientieren zu können, sichere Abfahrtsrouten zu wählen, korrekte Anweisungen an die Gruppe zu geben, die Lawinensituation richtig einzuschätzen und auch - im Worst Case - eine Suche von Verschütteten organisieren und durchführen zu können.

Praktische und theoretische Inhalte:

  • Schnee- und Lawinenkunde

  • Tourenplanung und Tourenführung

  • Orientierung

  • Wetterkunde

  • Rettung


Was ist Voraussetzung, um am Alpinkurs teilnehmen zu können?

Voraussetzung, um am Alpinkurs teilnehmen zu können, ist die bestandene Landesskilehrer 1 oder Snowboard Landeslehrer Ausbildung. Eine Aufnahmeprüfung o.ä. ist nicht erforderlich.

Welche Prüfungen sind zu absolvieren?

Die Prüfungen setzen sich aus drei Bereichen zusammen:

  1. Theoretische Prüfung

  2. Praktische Prüfung

  3. Tourenführung

Theoretische Prüfung:

Die theoretische Prüfung setzt sich aus verschiedenen Fächern zusammen, die im Verlauf des Kurses gemeinsam erarbeitet werden. Dazu zählen: Tourenführung, Tourenplanung, Alpine Gefahren, Schnee- und Lawinenkunde, Orientierung, Rettung


Praktische Prüfung:

Die praktische Prüfung findet am letzten Kurstag statt. Dabei legen die Teilnehmer Prüfungen in folgenden Fachgebieten ab:

  • Schneekunde

  • Orientierung

  • Rettung

  • LVS-Suche

Tourenführung:

Der dritte Teilbereich ist die sogenannte „Tourenführung“, bei dem jeder Teilnehmer die Gruppe sicher durch das Gelände guided.

Was erhalte ich nach Absolvierung der Ausbildung?

Die Prüfungen zum Ski- oder Snowboardlehrer werden vom Wiener Ski- und Snowboardlehrer Verband nach den Bestimmungen des Wiener Landesgesetzes durchgeführt. Nach positiver Absolvierung der Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zeugnis des Wiener Ski- und Snowboardlehrer Verbandes, das österreichweit anerkannt ist.

Wer sind die Ausbilder?

Unterrichtet wird man von erfahrenen Ausbildern der Snowsports Academy. Alle Ausbilder haben die Qualifikation des Bergführers und bringen viele Jahre Erfahrung mit.


Weiterführende Ausbildung:

Nähere Informationen findest du unter folgenden Links:

  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis