top of page

"Snow Connecting People": Der Internationale Kurs der Snowsports Academy am Kitzsteinhorn

Vom 3. bis zum 14. April 2024 fand der internationale Kurs der Snowsports Academy am Kitzsteinhorn statt, der 150 Teilnehmer aus 38 verschiedenen Ländern zusammenführte. Unter dem Leitgedanken „Snow Connecting People“ bewies das Event, dass Schnee nicht nur eine Plattform für sportliche Aktivitäten ist, sondern auch ein mächtiges Medium, um Menschen verschiedenster Herkunft zu verbinden.

 

150 Teilnehmer aus 38 verschiedenen Nationen nahmen am Internationalen Kurs 2024 teil.
150 Teilnehmer aus 38 verschiedenen Nationen nahmen am Internationalen Kurs 2024 teil.

Eine Melange aus Kulturen und Sprachen

Die Snowsports Academy hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch ihre Kurse Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. Der internationale Kurs war wieder ein lebhaftes Beispiel dafür, wie Sport Grenzen überwindet. In der malerischen Kulisse des Kitzsteinhorns entstanden Freundschaften, die sprachliche, kulturelle und nationale Grenzen überwanden. Es zeigt sich, dass, obwohl es zunächst Reibungspunkte geben kann, die gemeinsame Leidenschaft für den Wintersport und die kompetente Anleitung der Ausbilder ausreichen, um Unterschiede zu überbrücken und Verständnis zu fördern.

 

Wetterkapriolen als Teil des Abenteuers

Die Wetterbedingungen während des Kurses schwankten zwischen sehr winterlich mit frischem Pulverschnee bis hin zu früh-sommerlichen Bedingungen, die die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sowohl der Teilnehmer als auch der Ausbilder auf die Probe stellten. Diese Dynamik fügte dem Kurs eine zusätzliche Herausforderung hinzu, machte das Training jedoch umso spannender.


Training und Spaß in den Bergen

Der Kern des zweiwöchigen Kurses bildete ein intensives Ausbildungsprogramm, das ebenso auf Spaß und das gemeinschaftliche Erlebnis in den Bergen ausgerichtet war. Die Ausbilder achteten besonders darauf, sowohl die technischen Fertigkeiten der Teilnehmer als auch ihr Verständnis für Sicherheitsaspekte beim Skifahren und Snowboarden zu verbessern. Ein weiterer Schwerpunkt lag von Beginn an auf der Entwicklung von Gruppendynamik und der Förderung der Kommunikation zwischen den Teilnehmern, um ein starkes Teamgefühl zu schaffen.

 

Neben den strukturierten Trainingsstunden bot der Kurs auch reichlich Gelegenheit, die malerische Region zu erkunden. Dies gab den Teilnehmern – für einige zum ersten Mal – die Chance, die österreichischen Alpen zu erleben und gleichzeitig ihre neu erworbenen Fähigkeiten in einem der bekanntesten Gletscherskigebiete Österreichs – dem Kitzsteinhorn - zu testen.



Ein Resümee

Die Snowsports Academy hat mit diesem Kurs einmal mehr bewiesen, dass der Sport eine universelle Sprache spricht, die Menschen unabhängig von ihrer Herkunft zusammenbringen kann. Die Teilnehmer kehrten nicht nur mit verbesserten skifahrerischen und snowboardtechnischen Fähigkeiten heim, sondern auch mit neuen Freundschaften und einem tieferen Verständnis für andere Kulturen.


Der internationale Kurs am Kitzsteinhorn war ein voller Erfolg und ein leuchtendes Beispiel dafür, wie der Sport als Katalysator für soziale Integration und kulturellen Austausch dienen kann. Die Snowsports Academy freut sich bereits auf die nächste Saison, um weiterhin Menschen durch ihre Leidenschaft für den Wintersport zu vereinen.



Fotocredits: Carla Perez



110 Ansichten

Comments


bottom of page