SPARKLING SNOW

Pistenspaß in der schönsten Zeit des Jahres


Autor: Mag. Bernd Tschiltsch,

Sportwissenschafter und Chefredakteur des sportINSIDER


Den wenigsten von uns Schi-Enthusiasten legt der Osterhase ein neues Paar Schi oder Snowboard ins Osternesterl. Obwohl das eigentlich eine gute Idee wäre: Die besten Preise gibt es im Sportfachhandel nun mal rund um Ostern und die schönste Zeit, die man auf Pisten verbringen kann sind der April und der Mai!


Spaß im Schnee

Schon als Sportstudent in den 80er-Jahren des letzten Milleniums war es mir trotz Angora-Unterwäsche* immer extrem kalt, wenn uns Prof. Hans Zehetmayer** im Frost-Monat Februar aufs Kitzsteinhorn raufgeschickt hat: Auf 3.000 Hm konnte es schon einmal ein bisschen „zapfig“ sein. Mangels Angora-Handschuhe und –Socken – auch Goretex® war noch kein Thema – waren gefrorene Fingerspitzen und Zehen eher der Normalzustand als die Ausnahme. Die klappernden Zähne zusammen beißen und durch, also eigentlich hoch, das war die Devise. Später dann, jahrelang als Schi- und Snowoard-Instructor in Saalbach-Hinterglemm, zählte es auch nicht zu den Highlights meines sportlichen Werdegangs, wenn wir mit unseren Schülern bei deutlichen Minusgraden auf die Piste mussten. Bei Kälte, Wind und Schneefall! Frozen nose and chilly cheeks - grauslich! Eines fiel mir aber bereits damals auf: Den Holländern macht das alles nichts aus ... hmm, sind wir Österreicher diesbezüglich zu verwöhnt?


Schnee und Sonnenschein: Die beste Kombination ever! Etwas, das der geneigte niederländische Wintergast möglicherweise ja gar nicht kennt, da er doch meist in den Weihnachtsferien oder Semesterferien nach Österreich kommt. „Zum Glück!“, muss man sagen, da es sonst ja vielleicht schlecht aussehen würde, mit den (fast) leeren Schipisten um diese Zeit! Die Vorteile des Spät-Frühlings-Pistenspaß liegen auf der Hand: Die bestens präparierten Pisten gefrieren in den kalten Nächten, bieten somit gleich am frühen Vormittag perfekten Kantengrip, um dann etwas später „auf zu gehen“ und dem perfekten Firn-Vergnügen steht nichts mehr im Wege. Die wunderbare Beschaffenheit des aufgefirnten Schnees erinnert uns an ein Kugellager, auf dem die Schi oder das Board geschmeidig talwärts gleiten.



Sehr beliebt ist der Frühlings-Schneesport natürlich auch bei Kindern und Jugendlichen, somit die perfekte Familienaktivität in dieser Jahreszeit. Welche Mama oder welcher Papa – Oma, Opa, as well – kennt das nicht, wie hilflos man dem ausgeliefert ist, wenn die Kleinsten zitternd am Pistenrand stehen und jeden weiteren Schwung verweigern. Zu schnell findet man sich wieder im Hotelzimmer, in der Schihütte bei Kakao und Kuchen, oder, als Tagesgast, bereits wieder auf der Heimfahrt. Tutti completti kein Problem im April und Mai: Beim Mittagessen sitzen wir bereits im T-Shirt auf der Sonnenterrasse der Schihütte! Zu verlockend sind dann auch die Sonnenstühle aufgereiht ­– oft spritzen wir dann das nachmittägliche Wedeln und genießen vielleicht doch noch ein Seiterl Bier oder Glaserl Prosecco, während die Kinder sich mittels Strohhalm einen Almdudler gönnen! Ja, und an einigen Tagen ist der Schnee doch zu späterer Stunde etwas schwer und man hat bis Sonnenuntergang noch viele andere Möglichkeiten, da ist die Sonnenterrasse nur eine davon. Vielleicht haben wir ja Lust, das Après Ski gegen etwas Sportliches einzutauschen?


Sport nach dem Pistenspaß im Frühling? Für viele von uns ein Fixprogramm! Runter ins Tal, rauf aufs Radl oder rein in die Laufschuhe. Genau so ist Wandern eine tolle Option! Oder, falls auch im Tal noch genügend Schnee liegt, eventuell eine Schneeschuhwanderung oder eine Runde Langlaufen in den oftmals bis in die Frühlingsmonate bestens gespurten Loipen! Wer es von euch noch unterhalb der Gletscher-Schigebiete ausprobieren möchte, der hat die Möglichkeit: Am Obertauern oder in Ischgl haben die meisten Schilifte noch bis Ende April geöffnet. Wer die herrlichen Bedingungen im Mai genießen möchte kann dies in der höher gelegenen Skigebieten der Gletscher bis in den Juni, teils Juli tun.


Tabelle: Schigebiete im Spätfrühling

Obertauern (Sbg.) bis 1.5.22

Ischgl (T) bis 1.5.22

Dachstein Gletscher (Stmk.) bis 1.5.22

Sölden (T) bis 8.5.22

Mölltaler Gletscher (K) bis 8.5.22

Pitztaler Gletscher (T) bis 8.5.22

Kitzsteinhorn (Sbg.) bis 19.7.22

Kaunertaler Gletscher (T), Stubaier Gletscher (T), bis 5.6.22

Hintertuxer Gletscher (T): ganzjährig geöffnet



*Für die Jüngeren unter euch: Früher machte man aus der Wolle des Angora-Kaninchen Schi-Unterwäsche.

**Prof. Hans Zehetmayer (1927-2016) war ein genialer Schilauf-Pädagoge, der unter Experten als der Urheber/Erfinder des Carving-Schis gilt

44 Ansichten