Snowboard Landeslehrer Ausbildung mit der Snowsports Academy

Die österreichische Snowboard Landeslehrer Ausbildung gliedert sich in mehrere aufeinander aufbauende Kursmodule und beginnt mit dem sogenannten „Snowboardlehrer Anwärter“, gefolgt vom „Snowboard Landeslehrer“ Kurs und einer Alpin-Ausbildung, dem Alpinkurs. Die Kursdauer des Snowboard Landeslehrerkurses beträgt 10 Tage und schließt mit einer kommissionellen theoretischen und auch praktischen Prüfung ab.

Was sind die Ziele der Snowboard Landeslehrer Ausbildung?

Die Ziele der Snowboard Landeslehrer Ausbildung liegen im Unterricht von fortgeschrittenen Snowboardern aller Altersstufen. Außerdem steht das Fahren und auch das Guiden abseits der Pisten im Zentrum der Ausbildung. Entsprechend wird intensiv am Eigenkönnen der Teilnehmer auf- und abseits der Pisten gearbeitet.


Nach absolvierter Snowboard Landeslehrer Ausbildung sollte jeder Teilnehmer in einer Schneesportschule umfassend mitwirken können, sei es beim Unterrichten mit Kollegen oder bei Snowboardlehrer-Trainings. Des Weiteren soll ein variantenreiches Repertoire an Unterrichtsmethoden und Inhalten zu Verfügung stehen um qualitativ hochwertigen und gut strukturierten Unterricht mit Snowboardern jeden Niveaus abhalten zu können. Außerdem dient die Landeslehrer Ausbildung als optimale Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung des "Staatlich geprüften Snowboardlehrer".  

Was lerne ich am Snowboard Landeslehrer Kurs?

Die Snowboard Landeslehrer Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. In der Theorie steht die Vertiefung methodischer und biomechanischer Grundlagen des Snowboardsports im Vordergrund. Außerdem zielt der Kurs auf die Vorbereitung für die kommissionelle Abschlussprüfung ab. Dabei werden verschiedene Disziplinen wie Freestyle, Rennlauf, Rhythmuswechsel und Off-Piste thematisiert und trainiert. Nach der täglichen Praxiseinheit am Schnee finden am Nachmittag die Theorieeinheiten statt.

Praktische Inhalte:

· Driftschwung mit Hochentlastung

· Driftschwung mit Tiefentlastung

· Carving mit Hochentlastung

· Carving mit Tiefentlastung

· Kurzschwung

· Freestyle

· Gelände fahren

· Rennlauf

· Verbesserung des Eigenkönnens

Theoretische Inhalte:

· Bewegungslehre

· Unterrichtslehre

· Materialkunde

· Englisch

· Kinder- und Jugendunterricht

· Schnee- und Lawinenkunde

· Berufskunde

· Tourismus und Umwelt

· Erste Hilfe

Was ist Voraussetzung, um am Snowboardlehrer Landeslehrer Kurs teilnehmen zu können?

Voraussetzung, um am Snowboard Landeslehrer Kurs teilnehmen zu können, ist die bestandene Snowboardlehrer Anwärter Ausbildung. Außerdem ist eine 10-tägige Praxis in einer Skischule oder Snowboardschule nachzuweisen. Eine Aufnahmeprüfung o.ä. ist nicht erforderlich.

Welche Prüfungen sind zu absolvieren?

Den Abschluss des Snowboard Landeslehrer Kurses bildet eine kommissionelle Abschlussprüfung in Theorie und Praxis. Des Weiteren ist ein Lehrauftritt zu absolvieren.

Theoretische Prüfung:

Die theoretische Prüfung setzt sich aus verschiedenen Fächern zusammen, die im Verlauf des Kurses gemeinsam erarbeitet werden. Dazu zählen: Bewegungslehre, Unterrichtslehre, Schnee- und Lawinenkunde, Materialkunde, Englisch, Erste Hilfe

Praktische Prüfung:

Die praktische Prüfung findet an den letzten beiden Kurstagen statt. Dabei zeigen die Teilnehmer die Techniken der österreichischen Snowboardschule in verschiedenen Fahrten. Unterteilt wird dabei in „Schulefahren“, „Geländefahren“, „Freestyle“ und „Rennlauf“:

  • Schulefahren: Driftschwung mit Hochentlastung, Kurzschwung, Carving mit Hochentlastung, Carving mit Tiefentlastung

  • Gelände: Freie Geländefahrt, Rhythmuswechsel

  • Freestyle: Switch Carving, Freestyle Basics, Rotation-Kicker (Easy-Line), Straight Jump- Kicker (Medium-Line), Box

  • Riesentorlauf

Lehrauftritt:

Der dritte Teilbereich ist der sogenannte „Lehrauftritt“, bei dem jeder Teilnehmer einen ca. 20-minütigen Unterricht zu einem vorher zugeteilten Thema abhält.

Was erhalte im nach Absolvierung der Ausbildung?

Die Prüfungen zum Ski- oder Snowboardlehrer werden vom Wiener Ski- und Snowboardlehrer Verband nach den Bestimmungen des Wiener Landesgesetzes durchgeführt. Nach positiver Absolvierung der Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zeugnis des Wiener Ski- und Snowboardlehrer Verbandes, das österreichweit anerkannt ist.

Wer sind die Ausbilder?

Unterrichtet wird man von den Ausbildern der Snowsports Academy. Alle haben mindestens die Qualifikation des „Saatlich geprüften Snowboardlehrers“. Alle Teammitglieder haben viele Jahre Unterrichtserfahrung oder leiten auch selbst eine Schneesportschule. Mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung bereiten sie die Teilnehmer bestens auf den Beruf des Snowboardlehrers vor.

Weiterführende Ausbildung: Was lerne ich beim Alpinkurs?

Nähere Informationen findest du unter folgenden Links:

  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis